Neueste Artikel

Trevor Noah: Farbenblind

Stell dir vor, du kommst als Verbrechen auf die Welt. Deine Eltern könnten für mehrere Jahre ins Gefängnis wandern. Und das nur, weil sie Gefühle füreinander haben und du daraus entstanden bist. Von diesem Tag an wächst du in einem Land auf, das von den strikten Regeln der Rassentrennung erschüttert und geprägt ist. Eine Vorstellung, die aus heutiger Sicht beinahe unmöglich erscheint und dennoch gar nicht so fern ist. Trevor Noah wurde 1984 in Südafrika als Sohn einer Einheimischen und eines Europäers geboren und erzählt in seiner Biografie wie er die Auswirkungen der Apartheid am eigenen Leib zu spüren bekam und trotz allem seinen Weg fand. Weiterlesen

Buchtipps: Mudbound – Wir hier draussen – Das Glück ist ein Vogerl

Hillary Jordan: Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Im Jahr 1946 ist das Leben in Mississippi nicht nur aufgrund des Krieges hart und erbarmungslos. Auf der Farm und dem restlichen Gelände, das Laura und ihr Mann verpachten, ist man stets von braunem, nassen Schlamm umgeben. In jeder Ritze, jeder Ecke sitzt er. Seine Kälte kriecht dir unter die Haut. Er klebt an deiner Kleidung und arbeitet sich vor bis in die Falten in deinem Gesicht. Wenn es regnet, ist er besonders hartnäckig. Weiterlesen

Vom Bücherflohmarkt zur Golden Backlist

Letztes Wochenende fand ich auf meinem Schreibtisch einen kleinen, unscheinbaren Zeitungsartikel. Er kündigte einen großen Bücherflohmarkt im Nachbarort an und mein Vater hatte ihn mir hingelegt. Er kennt mich eben ausgesprochen gut. Sowohl ihm als auch mir war wohl umgehend klar, dass ich dort hin muss. Genau wie ich nie an Buchhandlungen und Bibliotheken vorbeikomme, muss ich bei Bücherflohmärkten mindestens einen kurzen Halt einlegen. Zumal es von dieser Sorte nicht allzu viele im näheren Umfeld gibt. Eine solch seltene Gelegenheit lasse ich mir daher nicht so schnell entgehen, dachte ich mir. Weiterlesen

Emanuel Bergmann: Der Trick

Am 24. Februar 2016 wurde der Debütroman Der Trick von Emanuel Bergmann erstmals in Deutschland veröffentlicht und es freut mich umso mehr, dass ich ihn heute anlässlich des Erscheinens der Taschenbuchausgabe nochmals vorstellen darf.

Die Geschichte besteht aus zwei Handlungen, die sozusagen parallel verlaufen, obwohl sie zunächst sowohl zeitlich als auch räumlich weit voneinander entfernt sind. Je mehr man liest, desto näher kommen sich die beiden Handlungsstränge, sodass schnell klar wird, dass sie sich höchstwahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt überkreuzen werden. Um euch einen besseren Einblick in die Ausgangssituation zu gewähren, möchte ich kurz näher auf die einzelnen Perspektiven eingehen. Weiterlesen

Dem Bauchgefühl vertrauen

Wenn die Gedanken im Alltagswahnsinn ruhelos durch die Gegend schwirren, breitet sich bei mir meist auch beim Lesen eine gewisse Unruhe aus. Die Tage stecken oftmals voller Eindrücke und Erlebnisse, die einen manchmal mehr und manchmal weniger beschäftigen. In einer vermeidlich ruhigen Minute schlage ich ein Buch auf, lese die ersten Seiten und halte plötzlich mit einem unguten Gefühl inne. Was habe ich eigentlich gelesen? Worum ging es gerade? Also nochmal von vorne. Einen Schritt zurück. Weiterlesen. Und es kommt dennoch unweigerlich der nächste Moment, in dem ich stecken bleibe. Nicht weiterkomme. Quasi nicht warm werde mit dem vorliegenden Text. Weiterlesen